HHU StartMNFiGRADMember ProgramsSFB 974 - Kommunikation und Systemrelevanz bei Leberschädigung und Regeneration

Lebererkrankungen sind aufgrund ihrer hohen Prävalenz von großer klinischer und sozioökonomischer Bedeutung. Leberkrankheiten verlaufen meist chronisch und sind systemrelevant, indem sie durch die progrediente Einschränkung der Leberfunktion und die Folgen einer gestörten Leberhämodynamik die Funktion anderer Organsysteme (z.B. Niere, Gehirn, Herz-Kreislauf, Endokrinium) im Sinne von Adaptation und/oder Dysfunktion (Systemrelevanz) beeinflussen. Eine des Sonderforschungsbereichs 974 zugrundeliegende Hypothese ist, dass auf der Basis neuroendokriner, metabolischer und immunologischer Faktoren ein empfindliches Gleichgewicht zwischen Leberregeneration und Leberschädigung besteht, welches durch das vorherrschende Zytokin-/ Chemokinmuster, Leberpathogene, Hydratation und organische Osmolyte, Komplementaktivierung und Gallensäuren bestimmt wird und entweder zu Gunsten von Regeneration oder in Richtung von Schädigung verschoben werden kann. Ziel des SFB 974 ist es, mit Hilfe grundlagenwissenschaftlicher Methoden Einblicke in die Mechanismen, Kommunikationsstrukturen und Entscheidungsprozesse im Rahmen von Leberschädigung und Regeneration zu gewinnen, sowie die Rückwirkungen auf andere Organsysteme im Sinne einer Systemrelevanz und dem Fernziel einer Systemanalyse von Organnetzwerken zu untersuchen.

Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
undefinedHomepage: CRC 974

Responsible for the content: