Mitgliedsprogramme

Alle koordinierten Forschungsverbünde, wie z.B. Sonderforschungsbereiche oder Graduierten- kollegs, die sich an Promovierende und/oder Postdocs der Math.-Nat.-Fakultät richten, können institutionelle Mitglieder der iGRAD werden. Ihren Mitgliedsprogrammen bietet iGRAD die zentrale Organisation von Ausbildungsangeboten im Bereich berufsrelevanter Schlüsselqualifikationen unter der besonderen Berücksichtigung der jeweiligen Qualifikationsprogramme. Außerdem bietet iGRAD Unterstützung und Beratung bei Fragen u.a. zu Qualitätsstandards, Ausschreibungen und Auswahlverfahren. Zusätzlich unterstützt die iGRAD strukturierte Programme bei der Antragsstellung und bei der Entwicklung von Qualifikationsprogrammen, sowie bei der Konzeption von spezifischen Workshops.

Informationen zu den einzelnen Promotionsprogrammen

Wenn Sie mehr über die einzelnen Programme, deren Forschungsgebiete oder freie Stellen/Stipendien erfahren möchten, finden Sie unten weiterführende Informationen zu allen aktuellen und ehemaligen angegliederten Promotionsprogrammen.

Aktuelle Mitgliedsprogramme

CLIB: Graduate Cluster Industrial Biotechnology
  • The CLIB-Graduate Cluster Industrial Biotechnology is a joint initiative of three German universities: Heinrich Heine University Düsseldorf, Bielefeld University and TU Dortmund University. In the frame of the program, which is embedded into the Cluster Industrial Biotechnology CLIB2021 and co-financed by the Ministry of Innovation of North Rhine-Westphalia, overall 120 PhD positions are offered to excellent candidates in the field of Industrial Biotechnology.

    For further information and open positions please see the homepage.
    undefinedHomepage: CLIB-GC

Cluster of Excellence on Plant Sciences (CEPLAS)
  • CEPLAS – Cluster of Excellence on Plant Sciences – from complex traits towards synthetic modules is a joint effort of HHU, University of Cologne, Max Planck Institute for Plant Breeding Research (MPIPZ) and Forschungszentrum Jülich. Researchers of these institutions are pursuing inventive strategies for sustainable plant production. The goal of this cluster initiative is to develop state of the art methods for a second green revolution on the basis of innovative basic research and established know-how in plant research. CEPLAS focuses on cutting edge science as well as on the promotion of young scientists by novel study modules and individual training programmes.

    For further information and open positions please see the homepage.
    undefinedHomepage: CEPLAS

Düsseldorf School of Oncology (UTZ-DSO)
  • Die Düsseldorf School of Oncology DSO ist ein spezielles Ausbildungsprogramm des UTZ Düsseldorf für medizinische und naturwissenschaftliche Doktoranden im Bereich der onkologischen Forschung. Die Düsseldorf School of Oncology hat sich zum Ziel gesetzt, die Qualität der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Krebsforschung nachhaltig zu verbessern.

    Durch eine umfassende Ausbildung in den Bereichen Biochemie, Zellbiologie, Molekularbiologie, Physiologie, Bioinformatik, Molekularer und Experimenteller Medizin erhalten die Doktoranden eine hervorragende Qualifikation auf dem Gebiet der molekularen Tumorbiologie.

    Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
    undefinedHomepage: Düsseldorf School of Oncology (UTZ-DSO)

GRK 2158: Naturstoffe und Analoga gegen Therapie-resistente Tumoren und Mikroorganismen: Neue Leitstrukturen und Wirkmechanismen
  • Die Aufklärung von molekularen Resistenzmechanismen und die Suche nach neuen Wirkstoffen, die intrinsische oder erworbene Resistenzen überwinden können, gehört zu den Kernthemen pharmazeutischer Forschung. Dieser wichtige Themenkreis soll im Rahmen des geplanten GRKs am Beispiel von chemoresistenten Tumoren und Infektionen mit chemoresistenten mikrobiellen Krankheitserregern untersucht werden. Beide Krankheitsformen zeichnen sich durch vielfältige Resistenzen gegenüber etablierten Arzneistoffen aus, die die Therapie stark eingrenzen oder völlig außer Kraft setzen. Bei den bekannten Resistenzmechanismen von Tumoren und mikrobiellen Pathogenen gibt es deutliche Parallelen. Die gemeinsame Erforschung von anti-Tumorwirkung und antimikrobiellen Aktivitäten verspricht daher einen wissenschaftlichen Mehrwert, zumal Mikroorganismen häufig Modellcharakter für die Erforschung komplexerer eukaryotischer Zellen besitzen. Als Pool für neue Leitstrukturen und als Ideengeber für potentielle neue Wirkstoffe zur Aufklärung von molekularen Wirk- und Resistenzmechanismen dienen Naturstoffe sowie davon abgeleitete Verbindungen aus stressexponierten und bisher wenig untersuchten marinen Organismen bzw. aus pilzlichen Endophyten, u.a. aus der Volksrepublik China. Das geplante GRK besitzt einen ausgeprägten interdisziplinären Charakter und wird den beteiligten Promovierenden umfassende Kompetenzen in wesentlichen, grundlegenden und praktischen Aspekten moderner präklinischer Wirkstoffforschung vermitteln und diese für eine spätere anspruchsvolle berufliche Tätigkeit qualifizieren. Mit dem geplanten GRK wird die bereits bestehende Schwerpunktbildung der HHU in den Bereichen Tumorforschung und Infektionsmedizin vertieft und um den wichtigen Aspekt der präklinischen Wirkstoffforschung erweitert. Eine strukturierte Ausbildung wird durch Anbindung des GRKs an bereits bestehende Graduiertenprogramme der HHU gewährleistet und umfasst den Erwerb von berufsrelevanten Schlüsselqualifikationen. Das geplante GRK zielt darauf ab, eine neue Generation von Expertinnen und Experten im Bereich der molekularen Wirkstoffforschung mit vorbildlicher Interdisziplinarität auszubilden, für die ein hoher Bedarf in der universitären oder industriellen Forschung sowie bei Behörden besteht.

    Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
    undefinedHomepage: GRK 2158

Helmholtz Interdisciplinary Doctoral Training in Energy and Climate Research (HITEC)
  • Das Forschungszentrum Jülich und fünf Partneruniversitäten in der Region – die RWTH Aachen, die Ruhr Universität Bochum, die Heinrich Heine Universität Düsseldorf, die Universität zu Köln und die Bergische Universität Wuppertal - verfolgen das gemeinsame Ziel, ihre Doktorandinnen und Doktoranden in Themen der Energie- und Klimaforschung zu den dringend benötigten Experten auszubilden und darüber hinaus den Promovierenden das wissenschaftliche Verständnis für die komplexen Zusammenhänge der Energieversorgung und deren Auswirkung auf den Klimawandel zu vermitteln. Dazu richten sie die Graduiertenschule HITEC mit einem hochattraktiven Ausbildungsangebot ein, das sich an den Anforderungen hochkompetitiver Wissenschaft und an den Anforderungen des Arbeitsmarktes orientiert.

    Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
    undefinedHomepage: HITEC

iBrain - Interdisciplinary Graduate School for Brain Research and Translational Neuroscience
  • iBrain, the interdisciplinary graduate school for brain research and translational neuroscience at Heinrich Heine University Düsseldorf (HHU), provides a first-class research training and qualification program for doctoral researchers working in any of the research groups of the Neuroscience Network Düsseldorf (NND). iBrain is supported by institutional funds of HHU and its Medical Faculty. The common theme of the doctoral projects pursued in iBrain is the investigation of important mechanisms involved in brain function and their disturbances in common brain diseases, such as multiple sclerosis, Alzheimer’s disease, CNS trauma and brain tumors, with the goal to identify novel diagnostic and therapeutic targets for these mostly incurable diseases. Early stage researchers with a background in the natural sciences or medicine are provided with expert knowledge and skills in basic and translational neuroscience research. For further information on the individual research areas, principal investigators and participating institutions please visit the webpages of the Neuroscience Network Düsseldorf (NND).

    For further information and open positions please see the homepage.
    undefinedHomepage: iBrain

IRTG 1525: The Dynamic response of Plants to a Changing Environment (iGRAD-PLANT)
  • The International Graduate School for Plant Science is offering an international PhD program with excellent research possibilities for young scientists. iGRAD-Plant is a joint program with the Forschungszentrum Jülich and the Genetics program of the Michigan State University, East Lansing, USA. In order to achieve international research experience all PhD students in the iGRAD-Plant program perform a 6 to 9 month research stay at the Michigan State University, one of the leading universities of plant science in the USA.

    For further information and open positions please see the homepage.
    undefinedHomepage: iGRAD-Plant

IRTG 1902: Intra- and interorgan communication of the cardiovascular system
  • The IRTG1902 “Intra- and interorgan communication of the cardiovascular system” is a DFG funded international research program which aims to promote international education of graduate students in a cooperation of the Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf and the Cardiovascular Research Center at the University of Virginia, Charlottesville, USA.

    The central research idea of the IRTG is the investigation of functional and molecular mechanisms underlying intra- and inter-organ communication as a means to understand normal and pathological cell and organ function. Using a combination of high-end technology in molecular biology, proteomic research, cell biology, transgenic animals, isolated organs, and organ culture we will analyze the role of selected signaling mechanisms as the basis for communication among cardiovascular cells with other cells in close proximity such as fibroblasts, adipocytes and invading immune cells.

    For further information and open positions please visit the homepage of the IRTG 1902.

    undefinedHomepage: IRTG 1902

Manchot Graduate School Molecules of Infection (MOI II)
  • The aim of the new Graduate School is to implement a unique training for scientific PhD students in the field of infectiology. The young researchers will be trained to discover new strategies for the elimination / clearance of pathogens from the infected host. The projects undertaken by the Manchot Graduate School "Molecules of Infection" (GS MOI) will concentrate on molecules that play important roles during infections, and these will be characterized in the context of specific disease models.

    For further information and open positions please see the homepage.
    undefinedHomepage: MOI

NRW-Fortschrittskolleg Online-Partizipation
  • Das NRW Fortschrittskolleg Online-Partizipation ist ein vom Land Nordrhein-Westfalen gefördertes Graduiertenkolleg, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Betriebswirtschaft, Informatik, Kommunikationswissenschaft, Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft und Soziologie gemeinsam mit Partnern aus der Praxis zusammenarbeiten. Ziel des Fortschrittskollegs ist es, die Möglichkeiten des Internets zur Beteiligung von Betroffenen an für sie relevanten Entscheidungen zu untersuchen.Die leitende Fragestellung des Fortschrittskollegs lautet:
    „Wie und unter welchen Bedingungen kann das Potential von Online-Partizipation auf kommunaler Ebene systematisch entwickelt, praktisch genutzt und wissenschaftlich evaluiert werden?“
    Das Fortschrittskolleg befindet sich derzeit in Gründung. Ab Oktober 2014 werden zwölf Doktorandinnen und Doktoranden im Rahmen des Fortschrittskollegs inter- und transdisziplinär an der Beantwortung der leitenden Fragestellung arbeiten. Das Fortschrittskolleg wird von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Kooperation mit der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung organisiert.

    Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
    undefinedHomepage: Fortschrittskolleg

SFB 974 - Kommunikation und Systemrelevanz bei Leberschädigung und Regeneration
  • Lebererkrankungen sind aufgrund ihrer hohen Prävalenz von großer klinischer und sozioökonomischer Bedeutung. Leberkrankheiten verlaufen meist chronisch und sind systemrelevant, indem sie durch die progrediente Einschränkung der Leberfunktion und die Folgen einer gestörten Leberhämodynamik die Funktion anderer Organsysteme (z.B. Niere, Gehirn, Herz-Kreislauf, Endokrinium) im Sinne von Adaptation und/oder Dysfunktion (Systemrelevanz) beeinflussen. Eine des Sonderforschungsbereichs 974 zugrundeliegende Hypothese ist, dass auf der Basis neuroendokriner, metabolischer und immunologischer Faktoren ein empfindliches Gleichgewicht zwischen Leberregeneration und Leberschädigung besteht, welches durch das vorherrschende Zytokin-/ Chemokinmuster, Leberpathogene, Hydratation und organische Osmolyte, Komplementaktivierung und Gallensäuren bestimmt wird und entweder zu Gunsten von Regeneration oder in Richtung von Schädigung verschoben werden kann. Ziel des SFB 974 ist es, mit Hilfe grundlagenwissenschaftlicher Methoden Einblicke in die Mechanismen, Kommunikationsstrukturen und Entscheidungsprozesse im Rahmen von Leberschädigung und Regeneration zu gewinnen, sowie die Rückwirkungen auf andere Organsysteme im Sinne einer Systemrelevanz und dem Fernziel einer Systemanalyse von Organnetzwerken zu untersuchen.

    Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
    undefinedHomepage: SFB 974

SFB 1116 - Master Switches bei kardialer Ischämie
  • Der akute Myokardinfarkt (AMI) stellt eines der häufigsten kardiovaskulären Krankheitsbilder in der westlichen Welt dar. Die Düsseldorfer SFB-Initiative plant, die akute und subakute Phase nach AMI durch präklinische Untersuchungen an standardisierten Klein- und Großtiermodellen sowie durch klinische Studien in einem multidisziplinären Forschungsverbund zu untersuchen. Das Ziel der Initiative ist es, kardiale und systemische Effektormechanismen (master switches) zu identifizieren, die schon in der akuten und subakuten Phase nach AMI die Weichen für den weiteren klinischen Verlauf stellen, Angriffspunkte neuer therapeutischer Ansätze darstellen und so zur Reduktion von Morbidität und Mortalität nach AMI beitragen können.

    Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
    undefinedHomepage: SFB 1116

SFB 1208 - Identität und Dynamik von Membransystemen - von Molekülen bis zu zellulären Funktionen
  • Biologische Membranen erhalten einen Nicht-Gleichgewichtszustand zwischen dem Inneren und Äußeren einer Zelle oder eines subzellulären Kompartiments und zwischen den Zellen multizellulärer Organismen. Eine Voraussetzung für Leben ist es daher auch, dass Membranen nicht statische Entitäten, sondern vielmehr sich ständig ändernde Grenzen darstellen, die auf externe und interne Reize antworten. Was bestimmt die Identität von Membranen und wie kontrollieren sie ihre dynamischen Prozesse in Raum und Zeit? Welche Rolle spielen hier ihre Bestandteile, besonders ihre Membranproteine und Membranproteinkomplexe? Dies sind die fundamentalen Fragen, die in diesem SFB adressiert werden sollen. Als Modellsysteme sind daher unterschiedliche ein- und multizelluläre Organismen ausgewählt worden, um die Identität und Dynamik ihrer Membransysteme zu analysieren.
    Der SFB vereint dazu ein einzigartiges Methodenspektrum, das strukturelle, biochemische und zelluläre Techniken kombiniert, um die molekularen und zellulären Prozesse auf den relevanten Zeitskalen (Nanosekunden bis zu Tagen) aufzuklären. Dieser multidisziplinäre Ansatz, der intensive methodische und konzeptionelle Zusammenarbeiten beinhaltet, dient dem Ziel, das multidimensionale Zusammenspiel der einzelnen Komponenten unterschiedlicher Membransysteme und der Membran als Einheit zu bestimmen. So soll die Grundlage einer Vielzahl essentieller biologischer Prozesse im Detail besser verstanden werden.

    Für weitere Informationen und offene Stellen besuchen Sie bitte die Homepage.
    undefinedHomepage: SFB 1208

 

Ehemalige Mitgliedsprogramme

Evolutionary Networks: Organisms, Reactions, Molecules (E-Norm)
undefinedHomepage: E-Norm

GRK 1033: Molecular Targets of Aging Process and Strategies for the Prevention of Aging
undefinedHomepage: GRK 1033

GRK 1203: Dynamik heißer Plasmen
undefinedHomepage: GRK 1203

GRK 1427 - Nahrungsinhaltsstoffe als Signalgeber nukleärer Rezeptoren im Darm
undefinedHomepage: GRK 1427

Manchot Graduiertenschule Molecules of Infection (MOI I)
undefinedHomepage: MOI I

NRW-Forschungsschule BioStruct
undefinedHomepage: NRW-Forschungsschule BioStruct

Physics of Complex Colloids: Equilibrium and Driven (ITN-COMPLOIDS)
undefinedHomepage: ITN-COMPLOIDS

The Research Training Group vivid: In vivo models for human metabolic diseases
undefinedHomepage: vivid

SFB - TR 6: Physik von kolloidalen Dispersionen in äußeren Feldern
undefinedHomepage: SFB - TR 6

SFB - TR 18: Relativistische Laser-Plasma-Dynamik
undefinedHomepage: SFB - TR 18

SFB 590 - Inhärente und adaptive Differenzierungsprozesse
undefinedHomepage: SFB 590

SFB 663 - Molekulare Antwort nach elektronischer Anregung
undefinedHomepage: SFB 663

Aktuelle Mitgliedsprogramme














Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendeniGRAD